Akt und Landschaft in sepia

Aktfotografie mit einem russischen Model
Akt im Studio
Fotografie von einer jungen Frau in einer Kiesgrube
Akt in der Kiesgrube

Auf mich wirken Bilder in sepia meist weicher als Bilder in reinem schwarzweiß. Deshalb bearbeite ich einige Fotos ganz gerne in dieser Art. Die Färbung bestimme dabei ich für jedes Bild individuell, deshalb sind die Bilder auf dieser Seite alle etwas unterschiedlich gefärbt. Aber ich glaube, das ist auszuhalten.

Ich beginne oben mit zwei Bildern, die ich schon vor längerer Zeit fotografiert habe. Ich war beim Durchsehen der Bilder verblüfft, das beide Models fast die gleiche Pose eingenommen haben und dachte mir, ich stelle das hier gegenüber. Anastasia hat darauf bestanden die Pose selbst anzubieten und wollte sich nicht führen lassen. Deshalb hält sie die rechte Hand zu hoch und verdeckt leider die Rückenlinie.

Landschaftsaufnahme aus Assuan in Ägypten
Grenze zu Afrika

In Assuan hat das zivilisierte Ägypten geendet und und der Sudan begonnen. Der Einflussbereich der Pharaonen reichte zwar noch viel weiter nach Süden, teilweise bis zum fünften Nilkatarakt, aber diese Gebiet war immer relativ lose mit dem Reich verbunden. Deshalb ist dort für mich die Grenze zu Afrika. Trotz der Hochspannungsmasten im Hintergrund wirkt das Bild auf mich wie etwas aus der Zeit.

Akt einer schwangeren Frau an einem See
Schwanger

Die Brüste von Jeanette haben durch die Schwangerschaft eine schöne Form bekommen, ein echter Hingucker. Sie sind natürlich auch sonst sehr schön.

Unten eine etwas ältere Studioaufnahme. Sie entstand kurz nachdem ich darauf gekommen bin die Models zu bitten im Liegen ihre Beine zu überkreuzen.

Verdeckter Akt im Studio
Verdeckter Akt

Der Blüherpark neben dem Hygienemuseum ist früh sehr ruhig. Und da er etwas Patina hat, ist er eine schöne Location. Die Sonne steht früh noch tief und Ronya musste ihre Augen schließen. Dadurch hatte ich keine andere Möglichkeit, als sie in dieser verträumten Pose zu fotografieren.

Alina hat bei unserem ersten Shooting darauf bestanden ihren Hund mitzubringen.

Fotografie einer jungen schlanken Frau im Blüherpark in Dresden
Akt im Blüherpart
Akt mit Hund
Hund im Studio

Der Spätsommer ist für Aktfotografen eine gute Zeit. Stoppelfelder wohin man guckt und der Himmel hat meist eine leichte Bewölkung, die das Licht mildert. Und wer sich beeilt, erwischt die Tage mit den Strohballen.

Strohballen in der Moritzburger Kleinkuppenlandschaft
Auf dem Strohballen

Im Arusha-Nationalpark in Tansania gibt es keine Raubtiere, jedenfalls nicht regelmäßig. Deshalb sind dort Fußsafaris möglich. Natürlich bekommt jeder Tourist einen bewaffneten Begleiter.

Die Giraffen kümmern sich um die Menschen in ihrer Nähe überhaupt nicht, so dass man bis auf wenige Meter an die Tiere heran kommt.

Giraffe im Arusha-Nationalpark in Tansania
Engländer und eine Giraffe

Der Akt auf den Gleisen ist vielleicht nicht spektakulär, aber ich finde ihn einfach rundum harmonisch, so dass kleinere Bildfehler nicht ins Auge fallen.

Akt einer Frau auf Eisenbahnschienen
Auf dem Gleis

Last, but not least, noch zwei Studioaufnahmen. Das Bild mit der Geige sieht brutaler aus, als es ist, Samantha beißt nicht wirklich in das Griffbrett. Eigentlich schade, denn dadurch guckt sie noch etwas zu lieb.

Wie man an dem Bild von Kim unten rechts sehen kann, mag ich es etwas direkter. Das ist eine Ästhetik, die nicht jedem gefallen wird, aber Geschmack lässt sich nicht einklagen.

Samatha beißt in eine Geige
Klassik mit Biss
Studioaufnahme einer jungen Frau
Akt im Studio